Free annual credit report

Free Annual Credit Reports - Strategies to Avoid Imposter Websites
By: Nora Hansell

In a 2004 amendment to The Fair Credit Reporting Act (FCRA), a new system providing free credit reports was initiated. The amendment requires each of the three national Credit Reporting Agencies (CRAs), Equifax, TransUnion, and Experian, to provide free copies of an individual's credit report once every 12 months. The free reports require a request to be submitted to a centralized office, in accordance with procedures defined by the Federal Trade Commission (FTC). The FTC is charged with consumer protection and ensuring compliance to the FCRA from the Credit Reporting Agencies.

The amendment was undertaken as a way to help individuals access the information contained in their credit reports. Prior to the amendment, credit reporting agencies were able to charge individuals for every copy of their credit report that they requested. Only under specific circumstances, such as searching for employment, were credit reports provided free of charge. This undermined fair access for individual's to access information about them collected by the CRAs.

Understanding what information is in your credit report is important. Only then can you ensure that the information being reported about you is accurate and up to date. Your credit report impacts your life in many ways, from the ability to obtain credit to the amount of money you will pay for that credit. Fair access to such important information is critical. The unfortunate reality is that reporting mistakes do happen. Any errors or misinformation contained on a credit report can have a tremendous impact on a person's financial wellbeing, job prospects, and housing prospects.

The amendment mandated the three CRAs to implement a centralized website, toll free number, and mailing address as methods individuals may use to request their free credit reports. Although the centralized website was implemented as a way to offer consumers a quick and easy way to request their reports, it has come under severe criticism by various consumer protection groups. There are problems that plague the centralized website annualcreditreport.com. Some of these problems are related to difficulties inherent with the Internet and search engines. Others, some groups claim, are the result of poor planning and implementation on the part of the three Credit Reporting Agencies.

Many of the consumer protection groups, including the Privacy Rights Clearinghouse, urge consumers who are unfamiliar with the Internet to avoid using the centralized website to order their free credit reports. They further encourage those who choose to use the website to beware of a number of potential pitfalls the internet, and the website itself, present.

The first problem has to do with the Internet itself. The three Credit Reporting Agencies purchased the website address (also called a URL (uniform resource locator) or domain name) annualcreditreport.com. It is common for unscrupulous webmasters to purchase domain names similar to others, with the goal of intercepting customers or consumers who search for the genuine website. These webmasters purchase domain names very similar to the real domain, and unsuspecting consumers mistakenly believe they've reached the correct website. These consumers are then redirected to paying sites, have their personal information collected without their knowledge, or signed up for services they don't want or need. In this way, unscrupulous webmasters make money.

The FTC calls these websites 'imposter' websites.

Unfortunately, consumer groups and the FTC have reported that some Credit Reporting Agencies are linked to some of these imposter websites. Recently, the FTC filed and settled a lawsuit against a subsidiary of one of the Credit Reporting Agencies. The lawsuit alleged "deceptive and misleading" claims on the subsidiary's website. This website was advertising free credit reports, and then automatically signing up consumers to a credit monitoring system that charged a fee if not cancelled by the unsuspecting consumer. In addition, the website was collecting personal information about the consumer.

The World Privacy Forum reports that over 100 domain names with close misspellings of annualcreditreport have been purchased. Many of these have been purchased by the Credit Reporting Agencies themselves. In some cases, these websites lead consumers to websites that demand payment for services, and others lead consumers to the Credit Reporting Agencies websites themselves, where they are charged for copies of their credit reports. The second of these is largely the result of the CRA's affiliate marketing programs, whereby the CRA pays a website for a referral.

The second problem with the centralized website lies in its implementation. Initially, the website was set up so that only the 3 CRAs and the FTC were able to provide a live web link to annualcreditreport.com. This prevented other legitimate websites, such as news and consumer group websites, from offering a live link on their website. In response to these concerns raised by Privacyrights.org, this situation has changed. The change is welcome, as consumer groups correctly pointed out that the initial web link block only served to make it easier for rogue websites to redirect consumers to illegitimate websites.

There are two ways to find these imposter websites. One is to perform a search in any search engine, which results in a display of many websites. Clicking on anything but the genuine website can land a consumer on an imposter website. The other is by incorrectly typing the genuine website address into the address bar of a web browser. Many of these unofficial websites contain small typographical errors, designed to lure in just such a web surfer.

Avoiding Imposter Websites

Many consumer groups, including World Privacy Watch, urge consumers to avoid potential imposter sites by avoiding the internet altogether. Instead of ordering free credit reports online, use the toll free number or regular mail.

The toll free telephone number is 1-877-322-8228. The mailing address is Annual Credit Report Request Service, P.O. Box 105281, Atlanta, GA 30348-5281. If ordering by mail, a form must be completed and can be found on the FTC's website.

Those consumers wanting to order online are urged to:

1) Ensure that they are using the genuine website. The only website address is annualcreditreport.com.
2) If the website you reach features a pop up, advertises itself on television or radio, or redirects you to a different site, know it is not the genuine website. Your credit card number is not required information, and you are not required to purchase or pay for any additional services. The genuine website will not send you any emails.
3) Understand that you are required to provide only certain personal information, including your name, address, social security number, and date of birth. If you have had a change of address in the past 2 years, your old address may be requested. In addition, you may be asked about a personal financial detail that only you would know. This is to prevent anyone else accessing your credit report.

Access to free annual credit reports is a welcome change to the laws governing credit reports and protecting consumer's rights. Every citizen should take advantage of this free service to ensure that the information being reported about them on their credit reports is accurate and up to date. As with any other service, consumers need to be aware of the potential danger that lurks behind the scenes by imposter websites and unscrupulous webmasters.

Copyright (c) 2006 Nora Hansell

Kostenloser jährlicher Kredit Report



Kostenlose jährliche Kredit Reporte - Wie Sie sich vor betrügerischen Webseiten schützen können
Von: Nora Hansell

In einer 2004 Änderung des Fair Credit Reporting Act (FCRA), ein neues System für den kostenlosen Wirtschaftsauskünfte initiiert wurde. Die Änderung erfordert von jedem einzelnen der drei nationalen Credit Reporting Agencies (Ratingagenturen), Equifax, TransUnion und Experian, kostenlose Kopien der Ratings einer individuellen Bericht über alle 12 Monate. Der freie Berichte, dass eine Aufforderung zu einer zentralen Geschäftsstelle eingereicht werden, in Übereinstimmung mit Verfahren, die von der Federal Trade Commission definiert (FTC). Die FTC ist mit dem Verbraucherschutz Rechnung und Gewährleistung der Einhaltung der Fair Credit Reporting Act aus dem Credit Reporting Agencies.

Die Änderung wurde als ein Weg, um Personen Zugriff auf die Informationen in ihren Kredit-Berichten enthaltenen durchgeführt. Vor der Novellierung wurden Kreditauskunfteien können Einzelpersonen für jede Kopie der Kredit-Bericht, dass sie die angeforderte Gebühr. Nur unter besonderen Umständen, wie z. B. die Suche nach Beschäftigung, Kreditkosten Berichten kostenlos. Dies schwächte fairen Zugang für die einzelnen zu Informationen über sie gesammelt Zugang durch die Ratingagenturen.

Verstehen, welche Informationen in Ihrer Kredit-Bericht ist wichtig. Nur so können Sie sicherstellen, dass die gemeldeten Informationen über Sie richtig und aktuell sind. Ihre Kredit-Bericht Auswirkungen auf Ihr Leben in vielerlei Hinsicht von der Möglichkeit, Kredite in Höhe von Geld Sie für diesen Kredit bezahlen zu erhalten.

Fair Zugang zu diesen wichtigen Informationen ist von entscheidender Bedeutung. Die traurige Realität ist, dass die Berichterstattung Fehler passieren kann. Fehler oder Fehlinformationen über ein Kredit-Bericht enthalten sind, können einen enormen Einfluss auf das finanzielle Wohlergehen eines Menschen, Berufsaussichten haben und Gehäuse Perspektiven.

Die Änderung beauftragt die drei Ratingagenturen zu einer zentralen Website, toll umgesetzt Rufnummer und Postanschrift Einzelpersonen als Methoden anwenden können, um ihren freien Wirtschaftsauskünfte Anfrage. Obwohl die zentrale Website wurde als eine Möglichkeit zu bieten den Verbrauchern eine schnelle und einfache Möglichkeit, ihre Berichte angefordert haben, wurde es unter heftiger Kritik von verschiedenen Gruppen kommen Verbraucherschutz umgesetzt.

Es gibt Probleme, die zentrale Website annualcreditreport.com Pest. Einige dieser Probleme sind Schwierigkeiten mit dem Internet und Suchmaschinen in Zusammenhang stehen. Andere behaupten einige Gruppen, sind das Ergebnis schlechter Planung und Durchführung seitens der drei Credit Reporting Agencies.

Viele der Verbraucherschutz Gruppen, einschließlich der Privacy Rights Clearinghouse, fordern die Verbraucher, die mit dem Internet vertraut sind zu vermeiden, mit der zentralen Website, um ihre freie Kreditlinien in Auftrag. Sie weiter zu fördern diejenigen, die die Website nutzen, um eine Reihe von möglichen Gefahren im Internet hüten, und die Website selbst, Gegenwart wählen.

Das erste Problem hat mit dem Internet selbst zu tun. Die drei Credit Reporting angekauft der Internet-Adresse (auch als URL (Uniform Resource Locator) oder Domain-Namen) annualcreditreport.com. Es ist für skrupellose Webmaster gemeinsamen Domain-Namen ähnlich wie andere, mit dem Ziel abzufangen Kunden oder Verbraucher, die Suche nach der echten Website zu kaufen. Diese Webmaster Kauf Domain-Namen sehr ähnlich, der eigentliche Domäne, und ahnungslose Verbraucher fälschlicherweise glauben, sie habe die richtige Website erreicht. Diese Verbraucher sind dann zu bezahlen Seiten umgeleitet wird, haben ihre persönlichen Daten ohne deren Wissen gesammelt, oder sich bei Dienstleistungen, die sie nicht wollen oder brauchen. Auf diese Weise machen skrupellose Webmaster-Leistungs-Verhältnis.

Die FTC fordert Betrüger dieser Websites ',' Websites.

Leider haben Verbrauchergruppen und die FTC gemeldet, dass einige Agenturen Credit Reporting, um einige dieser Betrüger-Website verlinkt sind. Vor kurzem hat die FTC und ließ eine Klage gegen eine Tochtergesellschaft eines der Credit Reporting Agencies. Die Klage wird geltend gemacht "betrügerische und irreführende" Angaben auf der Website der Tochtergesellschaft. Diese Website wurde werbefrei Wirtschaftsauskünfte, und dann automatisch die Anmeldung der Verbraucher einen Kredit Überwachungssystem, das eine Gebühr verlangt, wenn nicht durch das ahnungslose Verbraucher storniert. Darüber hinaus wurde auch auf der Website sammeln persönliche Informationen über den Verbraucher.

The World Privacy Forum berichtet, dass über 100 Domain-Namen mit Rechtschreibfehler in der Nähe von annualcreditreport gekauft wurden. Viele davon wurden gekauft von der Credit Reporting Agenturen selbst. In einigen Fällen führen diese Websites Verbraucher zu Websites, die Nachfrage Zahlungen für Dienstleistungen und andere Verbraucher zu der die Credit Reporting Agencies Websites selbst, wo sie sind für Kopien von ihren Kredit-Berichte in Rechnung gestellt. Die zweite ist weitgehend das Ergebnis der CRA-Affiliate-Marketing-Programme, wobei die CRA zahlt eine Website für eine Überweisung.

Das zweite Problem mit der zentralen Website liegt in der Umsetzung. Zunächst wurde die Website so eingerichtet, dass nur die 3 Ratingagenturen und der FTC in der Lage waren, ein Live-Web-Link zu annualcreditreport.com bieten. Dies verhinderte andere legitime Websites, wie zB Nachrichten und Consumer Group Websites anzubieten, eine Live-Verbindung auf ihrer Website. Als Reaktion auf diese Bedenken durch Privacyrights.org erhoben hat, diese Situation verändert. Die Änderung ist zu begrüßen, da Verbrauchergruppen zu Recht darauf hingewiesen, dass die erste Web-Link-Block diente nur zur Erleichterung für unseriöse Webseiten, auf die Verbraucher zu illegitimen Websites umzuleiten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf diese Betrüger Websites. Eine besteht darin, eine Suche in einer Suchmaschine, die Ergebnisse in einer Anzeige von vielen Websites durchführen. Mit einem Klick auf etwas anderes als die echte Website kann ein Verbraucher auf einen Betrüger Website landen. Die andere ist falsch Eingabe der echten Website-Adresse in die Adresszeile eines Web-Browsers. Viele dieser inoffiziellen Websites enthalten kleine Druckfehler enthalten, die eine in einem solchen Web-Surfer zu locken.

Vermeiden Imposter Webseiten

Viele Verbraucher Gruppen, einschließlich World Privacy Watch, fordern die Verbraucher, um potenzielle Betrüger-Sites vermeiden, indem Sie das Internet ganz zu vermeiden. Statt der Bestellung frei Wirtschaftsauskünfte online, benutzen Sie die gebührenfreie Nummer oder per Post.

Die gebührenfreie Telefonnummer ist 1-877-322-8228. Die Postanschrift ist Annual Credit Report anfordern Service, PO Box 105281, Atlanta, GA 30348-5281. Bei Bestellung per E-Mail, muss ein Formular ausgefüllt werden kann und auf der Website der FTC zu finden.

Die Verbraucher auf der Online-Bestellung nachdrücklich aufgefordert:

1) Stellen Sie sicher, dass sie die echte Website verwenden. Die einzigen Internet-Adresse ist annualcreditreport.com.
2) Wenn die Website erreichen Sie verfügt über ein Pop-up wirbt für sich im Fernsehen oder Radio, oder leitet Sie an einen anderen Standort, weiß, es ist nicht die echte Webseite. Ihre Kreditkarten-Nummer ist nicht erforderlich, Informationen, und Sie sind nicht verpflichtet, Kauf-oder Entgelt für zusätzliche Dienstleistungen. Der echte Website wird Ihnen keine E-Mails.
3) Verstehen, dass Sie verpflichtet sind, nur bestimmte persönliche Informationen, einschließlich Name, Adresse, Sozialversicherungsnummer und Geburtsdatum. Wenn Sie eine Änderung der Anschrift in den letzten 2 Jahren, kann Ihre alte Adresse angefordert werden. Darüber hinaus können Sie zu einem persönlichen finanziellen Details, die nur Sie wissen, würden gebeten werden. Dies ist an andere Personen Zugriff auf Ihre Kredit-Bericht zu verhindern.

Der Zugang zu kostenlosen jährlichen Kredit-Berichte ist eine willkommene Abwechslung zu den Gesetzen und den Schutz Wirtschaftsauskünfte Rechte des Verbrauchers. Jeder Bürger sollte Vorteil dieses kostenlosen Service, um sicherzustellen, dass die Informationen über sie werden auf ihre Kredit-Berichten korrekt und aktuell sind. Wie bei jedem anderen Dienst, müssen die Verbraucher sich der potentiellen Gefahr bewusst sein, dass verbirgt sich hinter den Kulissen von Websites und skrupelloser Betrüger Webmaster.